Was gibt es Neues?

  • Kulturnacht in Tübingen  Am Samstag, 7. Mai, geht in Tübingen wieder die Kulturnacht über die Bühne. Ich lese zusammen mit meiner lieben Kollegin Sybille Baecker im Landgericht. Außerdem spiele ich Irish Folk. Der Zeitpunkt: 20-21 Uhr.
  • Krimipreisträger.  Die neuen Friedrich-Glauser-Preisträger des Syndikats stehen fest.  In der Sparte Debut: Bejamin Cors für "Strandgut". In der Sparte Roman siegte Michael Böhm mit "Herr Petermann und das Triptychon des Todes" . Der Ehrenglauser ging an Jürgen Kehrer (Autor der Wilsberg-Romane).
  • Das regionale Fernsehen RTF hat ein Interview mit mir  gesendet. Wer den Beitrag gerne sehen möchte, muss nur in die Mediathek von RTF 1 gehen.  Hier ist der Link.

Mein DVD-Tipp:

Case Histories mit Jason Isaacs

Früher war er Polizist. Jetzt arbeitet Jackson Brodie als mehr oder weniger erfolgreicher Privatdetektiv in Edinburgh. Hinter seiner rauen Schale verbirgt sich ein weicher Kern. Der sensible Ermittler, der selbst unter traumatischen Erlebnissen aus seiner Jugend leidet, wird durch seinen Beruf immer wieder Zeuge von Familiendramen. So untersucht er in seinem ersten Fall, warum ein Mädchen vor 30 Jahren spurlos verschwand. Tolle Serie mit Jason Isaacs in der Hauptrolle. Sehr empfehlenswert! 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage von Veit Müller Freier Journalist und Autor

6. Tübinger Kulturnacht am 7. Mai

Mord bei Baecker Müller, Samstag 7. Mai, 20 Uhr, im Schwurgerichtssall des Tübinger Landgerichts, 20 Uhr

 

Die beiden Krimiautoren Sybille Baecker und Veit Müller stehen für Spannung und Spaß und auch treten immer wieder gemeinsam auf. Und so ist es auch wieder bei der 6. Tübinger Kulturnacht am Samstag, 7. Mai. Bei der Kulturnacht ist in der Innenstadt viel los. Unsere lesung sollte man sich aber in jedem Fall nicht entgehen lassen. "Tatort" ist der Schwurgerichtssaal des Tübinger Landgerichts.

Und in diesem Verhandlungsblock ab 20 Uhr geht es mal emotional, mal chaotisch zu, wenn zunächst in Sybille Baeckers neustem Kommissar-Brander-Roman ein Kind spurlos verschwindet („Mordsangst“, Lesung ab 20 Uhr) und im Anschluss daran ab 20:30 Uhr ein gehörnter Privatdetektiv in Nöte kommt („Ein Mord von Welt“, Veit Müller).

Vor- und nachher und mittendrin gibt’s passende Folkmusik zum Lauschen und Mitwippen. 

 

"Ein Mord von Welt"
Spannende Kurzkrimis

Herausgeber: Veit Müller  

Jetzt im Buchhandel!!!

 

Am 8. Dezember stellte ich bei der Kriminacht des Syndikats in Reutlingen meine neue Krimi-Anthologie vor. Wie der Titel schon sagt, spielen die Geschichten diesmal an spektakulären Orten in aller Welt: am Kilimandscharo in Afrika, in Mexiko, an den Niagara-Fällen in den USA, auf den Kanarischen Inseln oder auch an der französischen Atlantikküste. Aber alles Storys führen auch wieder in den Süden Deutschlands.

 

Die AutorInnen der Krimisammlung sind: Myriane Angelowski, Sybille Baecker, Werner Bauknecht, Edi Graf, Uschi Kurz, Veit Müller, Britt Reißmann, Bernd Storz, Peter Wark und Gudrun Weitbrecht.


Die Premieren-Lesung mit fast allen Autoren war wieder im Oertel+Spörer-Gebäude am Burgplatz in Reutlingen. An dem Abend gab es auch Live Jazz vom Anselm Krisch-Duo. Und das GEA-Marketing-Team servierte wieder blutrote Getränke und ebensolches Essen. Sieben AutorInnen lasen acht Minuten aus ihren Kurzkrimis, dann werden sie wieder "ausgepengt". Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung fließt dem Projekt "Gewaltprävention in der Schule" zu. 

Fotos von "Alien Attack" in der Mäulesmühle

Am 19. Februar führten wir im Bio-Restaurant Mäulesmühle "Alien Attack" auf, ein Mix aus Comedy, Kabarett und Science Fiction. Der Text stammt von mir, die Musik von Jürgen Sturm und Mary Jane.

Krimi-Bestenlisten im april 2016

Krimizeit-Bestenliste

  • 1.  Gary Disher: Bitter Wash Road
  • 2.  Andreas Pflüger: Endgültig
  • 3.  Ros Thomas: Porkchoppers

Buchhandlung Osiander

  • 1. Rita Falk: Leberkäsjunkie
  • 2. Jussi Adler-Olsen: Verheißung
  • 3. Harlan Coben: Ich schweige für dich

Krimiautoren empfehlen Krimis

Welche Krimis lesen eigentlich KrimiautorInnen? Sicher eine interessante Frage, die ich mit dieser neuen Rubrik beantworten möchte. In unregelmäßigen Folgen stellen hier AutorInnen ihre Lieblingskrimis vor.

Folge 2: Myriane Angelowski liest Andrea Maria Schenkel

Andrea Maria Schenkel: Kalteis
btb Verlag, 192 Seiten, Taschenbuch 7,00 €

 

Tannöd hat mir sehr gefallen, aber Kalteis ist mein Favorit. Wenn ich Krimis lese, dann gerne Andrea Maria Schenkel. Ich mag ihre reduzierte Sprache. In ihren Krimis gibt es nichts Überflüssiges. Ihren Geschichten liegen authentische Kriminalfälle zu Grunde, Einzelschicksale die sie überaus spannend rekonstruiert und erzählt. Klar umreißt sie die Szenarien und gibt mir das Gefühl, bei den Verbrechen, die geschehen (sind), dabei zu sein. Schonungslos. Wirklich gut.
Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt in Regensburg. Sie erhielt für ihre Romane mehrere Krimipreise, darunter den Glauserpreis des "Syndikats".
Zuletzt erschienen ihre Romane Finsterau (2012) und Täuscher (2013).

 

Myriane Angelowski, geboren 1963 in Köln, ist im Bergischen Land aufgewachsen. Nach einem Auslandsjahr in Israel studierte sie in Köln. Ihren ersten Kriminalroman hat Myriane Angelowski 2007 veröffentlicht. Sie leitet zudem Krimi-Seminare/ Schreibworkshops und lebt in Köln. Sie ist Mitglied der "Mörderischen Schwestern" und des "Syndikats". In diesem Jahr ist sie Jurymitglied des renommierten Friedrich-Glauser-Preises 2014 in der Sparte "Debüt". Ihr neuster Roman heißt "Das Haus am Königsforst".  www.angelowski.de

 Folge 1 der Reihe mit dem Titel "Peter Wark liest Daniel Friedmann" finden Sie hier.

Mein fünfter Luka-Blum-Krimi "Tod am Kreuzweg"

Oertel & Spörer (2014), Deutsch, Kartoniert / Broschiert

Seiten: 221 - Preis: 10,95 Euro - Erhältlich zum Beispiel bei Osiander.

 

 

Zum Inhalt: Ein Dorf bei Rottenburg. Pure Idylle. Heile Welt. Doch die wird schnell zerstört, als eine Auswanderin nach vielen Jahren in den USA wieder "nach Hause" zurückkehrt. Sie offenbart ein unheilvolles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. Der Tübinger Journalist berichtet darüber. Sein Artikel schlägt hohe Wellen. Das Dorf gerät in Aufruhr. Ein Mann erhängt sich am Kreuzweg unter der Wurmlinger Kapelle, eine Frau wird überfallen. Was geschah wirklich vor 30 Jahren? Die Suche nach der Wahrheit bringt Luka Blum in Lebensgefahr. 

Beitrag im regionalen Fernsehen RTF.1

WetterOnline
Das Wetter für
Tübingen
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel